Ethik, Religionen, Gemeinschaft

September 2020

Freunde

Dieses Buch ist der Freundschaft gewidmet: lebenslangen Freundschaften, kurzen Freundschaften, tiefen Freundschaften, flüchtigen Freundschaften. Freundschaften zwischen einem Großvater und seiner Enkelin, zwischen einem Lehrer und seinem Schüler, zwischen einem Menschen und seinem Haustier. Freundschaft, die mit großen Gefühlen beginnt und später bedeutungslos wird, Freundschaft, die in einem Streit endet, ohne die Gelegenheit, sich zu versöhnen. Freundschaft, die fast wie Liebe ist oder sogar Liebe wird.

Wir

Am 14. Juni 2019 fand in der Schweiz ein Ereignis statt, das in die Geschichte des Landes eingehen sollte: Über eine halbe Million Schweizerinnen und Schweizer gingen landesweit auf die Strasse, um eine rasche Umsetzung der Gleichstellung zu fordern. Unter ihnen ein Kollektiv von 31 Fotografinnen und ein Fotografix aus der ganzen Schweiz, die an dem Tag nicht streikten, sondern den Streik aus ihrer Sicht dokumentierten. Wir ist das Resultat davon: eine fotografische Dokumentation der grössten politischen Aktion in der Schweiz seit dem Generalstreik von 1918. Es ist ein kraftvolles Abbild der Schweizer Gesellschaft, das weit über die Forderung nach Gleichstellung hinaus geht.

Unsichtbare Frauen

Unsere Welt ist von Männern für Männer gemacht und tendiert dazu, die Hälfte der Bevölkerung zu ignorieren. Caroline Criado-Perez erklärt, wie dieses System funktioniert. Sie legt die geschlechtsspezifischen Unterschiede bei der Erhebung wissenschaftlicher Daten offen. Die so entstandene Wissenslücke liegt der kontinuierlichen und systematischen Diskriminierung von Frauen zugrunde und erzeugt eine unsichtbare Verzerrung, die sich stark auf das Leben von Frauen auswirkt. Kraftvoll und provokant plädiert Criado-Perez für einen Wandel dieses Systems und lässt uns die Welt mit neuen Augen sehen.



»Unsichtbare Frauen ist ein durchdachter Aufruf, die weibliche Benachteiligung in Zukunft zu bekämpfen.«

Covid-19: Was in der Krise zählt. Über Philosophie in Echtzeit

Was tun, wenn existenzielle Entscheidungen ohne sichere Datengrundlage und in größter Eile zu treffen sind? Auch Experten sind vor Denkfehlern nicht gefeit. Hier kann "Philosophie in Echtzeit" helfen. Denn Erkenntnistheorie, Risikoethik und Entscheidungstheorie können beim Ausloten des Ungewissen Klarheit und Orientierung bieten. Am Fall der Corona-Pandemie zeigen die Autoren mit einem Ausblick auf Klima- und KI-Risiken: Was können wir vor, während und nach der Katastrophe wissen - und wie können wir strategisch handeln.

Ausleben

Wie möchten Sie am liebsten sterben? Fürchten Sie sich vor dem Tod? Kann man mit dem Tod Frieden schliessen? Im Porträtbuch Ausleben erzählen fünfzehn Frauen und Männer über 80 von ihren Gedanken, Ängsten und Hoffnungen in Bezug auf ihren eigenen Tod. Sie erzählen aus ihrem Leben und sagen, wie es sich anfühlt, nach vorne zu schauen. Der letzte Lebensabschnitt stellt uns alle vor grosse Herausforderungen: In Würde zu altern und schliesslich zu sterben ist eine Lebensendaufgabe. Trotzdem - oder gerade deshalb - verliert der Tod für viele alte Menschen an Schrecken. Einige entwickeln sogar eine Art freundschaftliches oder humorvolles Verhältnis zu ihm. Die Nähe zum Tod, gepaart mit der Lebenserfahrung alter Menschen, ist berührend und inspirierend: Ein Buch für alle, die einmal sterben werden.

Reden wir über das Sterben

"Dieses Buch ist von grosser Aktualität und Eindrücklichkeit. Ich bin tief berührt und habe sehr viel daraus gelernt." Prof. Dr. Udo Rauchfleisch Als Kathryn Schneider-Gurewitsch zum dritten Mal an Krebs erkrankt, weiss sie, dass er diesmal unheilbar ist. Es wird ihr klar, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Wie viele Menschen wünscht sie sich einen guten Tod. Aber was heisst das konkret, wenn es dem Ende zugeht? Sie beginnt ihre Erfahrungen als Ärztin, die jetzt eine Patientin ist, niederzuschreiben. Als Fachfrau, die beide Seiten kennt, geht sie den wichtigen Fragen am Lebensende nach: Was wünschen sich Sterbende, und was erleben sie in Realität? Wie sterben Ärztinnen und Ärzte selbst? Was verhindert, dass sich Arzt und Patient am Lebensende verstehen? Sie erörtert sinnlose und nutzlose Therapien, das Machbare und das Bezahlbare, die Patientenverfügung, den assistierten Suizid, die Nöte der Patienten wie der Ärzte. Und sie beschreibt, was Menschen auf dem Weg in den Tod hilft. "Reden wir über das Sterben" hat einen Informationswert und eine Authentizität, die seinesgleichen suchen, und das Buch macht Mut, sich mit diesen letzten Fragen auseinanderzusetzen.

Halt die Klappe, Kopf!

Super gute Noten schreiben, tausend Praktika machen, den perfekten Job finden, noch spät abends auf Mails antworten, uns politisch engagieren und dabei auch noch all den unrealistischen #RelationshipGoals, #FriendshipGoals und #BodyGoals gerecht werden - überhöhte Erwartungen strömen von allen Seiten auf uns ein. Ganz schön viel Stress für unsere armen Köpfe. Einen Burnout braucht wirklich keiner. Deswegen zeigt euch Lisa Sophie, wie ihr mit Leistungsdruck, Zukunftsangst und Anforderungen der Eltern, in der Schule oder im Studium umgehen könnt. Mit alltagstauglichen Tipps zu Selfcare, Zeitmanagement und mentaler Gesundheit.

Young Rebels

Umwelt, Demokratie, Bildung - 25 Porträts von engagierten Young Rebels aus aller Welt ermutigen, selbst aktiv zu werden.

Sie kämpfen für die Umwelt, Minderheiten und Gleichberechtigung und engagieren sich gegen die Waffenlobby, Diskriminierung und Korruption. 25 Jugendliche im Kampf für eine bessere Welt. Greta Thunberg ist 16, als sie mit ihrem Schulstreik für die Umwelt weltweite Klimaproteste auslöst. Der 14-jährige Netiwit Chotiphatphaisal gründet eine Zeitung, um sich in Thailand für Demokratie, Redefreiheit und eine Bildungsreform einzusetzen. Malala Yousafzai bloggt von der Unterdrückung der Frauen in Pakistan als sie 11 ist. Und Felix Finkbeiner entwickelt in der 4. Klasse seine Idee, dass Kinder in jedem Land eine Million Bäume pflanzen sollten. Jugendliche auf der ganzen Welt zeigen soziales Engagement und bewirken wegweisende Veränderungen. Ihre Entschlossenheit inspiriert uns alle.

Speeddating im Religionsunterricht 5-7

Speeddating Religion: Karte ziehen, Partner finden und spielerisch Lehrplanthemen des Religionsunterrichts wiederholen

Unterhalten sich Ihre Schüler während der Gruppenarbeit mal wieder über alles andere, nur nicht über das Stundenthema? Wollen Sie Ihre Schüler stattdessen zu kurzen, zielführenden Gesprächen anregen? Bei der neuen Methode Speeddating geht es darum, durch fachlichen Austausch den richtigen Partner zu finden. Jeder Schüler erhält eine Karte und muss die passenden drei Partner ermitteln, um das Quartett zu vervollständigen. Jedes Quartett besteht aus einem Begriff, einer Visualisierung und zwei Erklärungen. So schaffen Sie immer wieder abwechslungsreiche Redeanlässe. Das besondere Plus: Nebenbei fördern Sie durch die Partnersuche die Bewegung Ihrer Schüler und somit auch ihre Lernleistung. Los gehts: Karte ziehen, Partner finden und spielerisch Lehrplanthemen im Fach Religion wiederholen! Die Themen: - Ethisches Handeln unter Wahrung der Schöpfung - Gott begreifen: Vorstellungen und Ausdrucksformen - Die Bibel - Jesus auf der Spur - Kirche: Bekenntnis und Nachfolge - Ausdrucksformen des Glaubens - Weltreligionen Der Band enthält: - Je 10 Quartette zu 23 zentralen Lehrplanthemen - Arbeitsblätter zur Sicherung

Im Vertrauen wachsen mit biblischen Geschichten

Dieses Material für Kita und Gemeinde unterstützt Sie dabei, Kinder mit Geschichten aus der Kinderbibel zu resilienten Persönlichkeiten zu erziehen.

Manchmal ist das Erzählen einer Geschichte der beste Weg, Kinder zu trösten, ihnen Angst zu nehmen und Mut zu machen. Denn Geschichten sprechen mit ihrer symbolischen Kraft den Menschen in seinen Tiefendimensionen an - und gerade dann, wenn Geschichten von jemandem erzählt werden, der einem nahesteht. Auch biblische Geschichten trösten die Seele und ermutigen, dem Leben zu trauen. Unser Praxis-Set unterstützt Sie in Ihrer Aufgabe, Kinder zu resilienten Persönlichkeiten zu erziehen. Die 32 Mutmach-Karten zeigen auf der Vorderseite Kinderbibel-Illustrationen von Petra Lefin; auf der Rückseite einen Textimpuls für eine Deutung der Geschichte, die Kinder stark macht. Das Buch enthält 16 biblische Geschichten, methodische Hinweise zur Arbeit mit den Karten und leicht umsetzbare Weiterführungen. Die Arbeit mit diesem Praxis-Set eignet sich besonders als Vertiefung eines biblischen Erzähltheaters im Kamishibai. Mit diesen Geschichten: Wie Himmel und Erde entstanden, Der kleine Mose, Arche Noah, Elija in der Wüste, Jona läuft weg, Rut und Noomi fangen neu an, Der Herr ist mein Hirte, Daniel in der Löwengrube, Maria und Elisabet, Die Weisen aus dem Morgenland, Jesus und Bartimäus, Der Sturm auf dem See, Die wunderbare Brotvermehrung, Zachäus auf dem Baum, Der verlorene Sohn, Auf dem Weg nach Emmaus.

Ach, so ist das!

Wer statt dem Storch die Kinder bringt. Vom Storch will heute wirklich niemand mehr erzählen. Aber wie erklärt man den Kleinen, wo sie herkommen? Was der Unterschied zwischen Jungs und Mädchen ist? Warum es Liebe und Liebe gibt? Wie Babys auf die Welt kommen und warum manche zwei Mamas oder zwei Papas haben? Das macht man am besten mit diesen unterhaltsamen, modernen, einfühlsamen und kindgerechten Geschichten! Dieses Buch beinhaltet altersgerechte Vorlese-Aufklärungsgeschichten, gefühlvoll und verständlich illustriert, inklusive moderner Aspekte wie Intersexualität und Homoehe.

Please reload

© 2020 by medienverbund.phsg. All rights reserved

  • twitter
  • facebook