Bildnerisches Gestaltung

März 2020

 

 

Manga Chibi

Chibis sind Miniaturausgaben der japanischen Manga- und Anime-Figuren. Charakteristisch für sie sind die großen Köpfe und Augen im Vergleich zu ihren kleinen Körpern. Mit ihrem ausdrucksstarken Mienenspiel, den wilden Frisuren und ihren bunten Accessoires werden die bezaubernden puppenhaften Geschöpfe in der Manga-Szene immer beliebter. Anhand vieler Beispiele und Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigt die weltweit bekannte Anime-Zeichnerin Yoai, wie man ganz einfach Chibi-Figuren zeichnen kann, die so richtig niedlich und süß aussehen. Die Autorin gibt jede Menge Tipps für das Skizzieren, Kolorieren und Schattieren der Mini-Charaktere. In der Galerie finden sich zahlreiche zusätzliche Inspirationen für Augenformen, Frisuren, Kleidung und Zubehör. Damit kann sich jeder im Handumdrehen seine eigene verspielte Chibi-Welt erschaffen!

Alcohol Ink

Der neue Trend 2020 nennt sich "Alcohol Ink"! Alkoholtinte wird nach dem Prinzip der Fluid Art eingesetzt. Im nassen Zustand werden die Farben nacheinander in das Bild gegeben und mit Hilfe von diversen Hilfsmitteln wie einem Fön, Heißluft oder Airbrush über den Malgrund bewegt. So entstehen effektvolle Farbexplosionen, die wunderbare Akzente setzen. Die leuchtend starken Motive im Buch sind eine pure Farbenpracht und können dank der Schritt-für-Schritt Anleitungen spielend leicht nachgearbeitet werden. Alles was man zu Alkoholtinte wissen muss, findet sich im Grundlagenteil, sodass man sich nach einer kurzen Einleitung direkt dem praktischen Teil widmen kann. Experimentierfreude pur!

The FACE

Gesichter zeichnen - ein Thema, das jeden Hobbyzeichner fasziniert. Vor allem Augen, die als "Fenster zur Seele" stehen, sind ein spannendes Feld. Begonnen wird bei diesem modernen Zeichenkurs mit Monolines und lockeren Skizzen über Fotos, um die ersten Hemmungen, Gesichter zu zeichnen, abzubauen. Ungewöhnliche Anregungen und wichtige Grundlagen, um Gesichter zu zeichnen, werden in diesem Buch von Melinda Simon gegeben. Von den Einzelteilen eines Gesichts über die Proportionen zu einem Gesichtsschema, Anregungen von unvollendeten Gesichtern, über das Mischen von Bleistift und farbigen Finelinern bis hin zum Zeichnen auf farbigen Untergründen bietet dieses Buch eine Fülle an Inspirationen.

Das wundervolle Buch der Motive

Lust zu zeichnen? Hier kommt das Buch der Motive, die überall zum Einsatz kommen können! Und ein paar Mal geübt, können sie schnell auch freihand aus dem Kopf gezeichnet werden. Egal, ob für ein Handlettering oder in einem Bullet Journal, die liebevollen Motive setzen schöne Akzente. In 7 Schritten gezeichnet, entstehen Blüten und Blumen, Tiere und Gegenstände oder süße Kawaii-Motive. Wie schön die Zeichnungen farbig aussehen, zeigt die Autorin Tanja Geier zu jedem Motiv. Angst vor Zeichnen war gestern!

Wir machen Druck!

Anregungen zum Drucken im Deutsch- und Kunstunterricht Es wird (wieder) gedruckt! Ob eigene Bücher, Karten, Broschüren oder Plakate - Drucken bietet viele Möglichkeiten für einen handlungsorientierten Deutsch- und Kunstunterricht. In diesem Praxishandbuch finden Sie Informationen zu Techniken und Materialien sowie erprobte Beispiele für den Unterricht, die auf reichhaltigen Erfahrungen der Autoren mit der "schwarzen Kunst" basieren. Das Buch zeigt, wie Sie klassische und moderne Drucktechniken in der Sekundarstufe I einsetzen können. Eröffnen Sie Ihrer Lerngruppe neue Wege zum Schreiben, zum Gestalten und zur Kreativität. Ihre Schülerinnen und Schüler erhalten Möglichkeiten, Texte und Bilder ansprechend und funktionsgerecht zu gestalten (u.a. Satz, Design), eigene Textprodukte (Bücher, Broschüren, Plakate) herzustellen (Druck), eigene Arbeiten zu präsentieren und Produktions- und Vertriebsformen kennenzulernen, alte und neue Drucktechniken wiederzuentdecken oder kennenzulernen und Kunst-, Medien- und Technikgeschichte lebendig zu erfahren. Lehrkräften bietet der Band einen umfassenden Überblick zum Thema "Druck". Im Fokus stehen: - Informationen und Bildbeispiele zu Techniken, Materialien und Werkzeugen, - praktische Beispiele für den Unterricht in unterschiedlichen Klassenstufen, - Tipps und Tricks aus dem Unterrichtsalltag, - Anregungen für Schriftgestaltung und Layout (mit Bildern), - Überblick zur Geschichte des Drucks, - und als besondere Zugabe: 16 Originalgrafiken als Beilage im Buch, die von Schülern entworfen und gedruckt wurden. Der Band richtet sich sowohl an Berufsanfänger als auch an erfahrene Lehrkräfte, die Überblickswissen und Anregungen zu Drucktechniken oder neue Impulse für den Deutsch- und Kunstunterricht in der Sekundarstufe I suchen.

Farbpigmente

50 Farbpigmente, die unsere Welt veränderten - ihre Geschichte von der Antike bis zur Gegenwart. Lesevergnügen und Hintergrundwissen für Kunst-, Design- und Geschichtsinteressierte. Mit vielen ästhetischen Fotografien und spannenden Texten. Aus welchen Naturmaterialien entstehen die kräftigsten Farben? Welche Farben galten als so wertvoll, dass sie Königen und Päpsten vorbehalten waren? Wann und wie wurden die ersten künstlichen Farbpigmente angefertigt? Im Laufe der Geschichte wurden Farbpigmente aus tödlichen Metallen, giftigen Mineralien, Urin, Kuhmist und sogar zerkleinerten Insekten hergestellt. Vom Zermahlen von Käfern über das Verbrennen von Tierknochen bis hin zu Alchemie und glücklichen Zufällen enthüllt "Farbpigmente" die Ursprünge von über 50 der außergewöhnlichsten Pigmente der Geschichte. Mit dem weiten Bogen von den Ursprüngen der Menschheit bis zu modernen Technologien der Pigmentherstellung richtet sich das Buch nicht nur an Künstler, sondern auch an Geschichtsinteressierte und Design-Begeisterte.

Schriftreise

Das neue Buch der Schriftkünstlerin Denise Lach: experimentelle Kalligrafie, inspiriert von fremden Schriften. Ein reich illustriertes Kunst- und Inspirationsbuch für alle, die sich für Gestaltung begeistern. Kalligrafie kombiniert mit Beispielen aus Druckgrafik, Textildruck, Collage und digitalen Verfahren. Wenn man Buchstaben liebt, reicht eine Schriftkultur wahrscheinlich nicht aus - denn auch unbekannte Zeichen und Formen wecken Neugier und Begeisterung. Schriften bilden Brücken zwischen Kulturen, sie haben eine Vergangenheit und transportieren Geschichten, und sie regen durch ihre Andersartigkeit zum kalligrafischen Experimentieren an. Denise Lach hat sich auf verschiedene Schriftreisen begeben. In Indien, Äthiopien oder Tibet hat sie komplexe wie schlichte Zeichen, verspielte Formen und schrille Farben festgehalten und in ihre eigene visuelle Form gebracht. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind groß: Das Wiederholen, Drehen, Spiegeln, Rotieren von Buchstaben, aber auch Rhythmus, Kontrast, Farbe und Strichstärke sind nur einige davon. Neben kalligrafischen Techniken werden auch Beispiele aus der Druckgrafik, des Textildrucks, der Collage sowie digitale Verfahren vorgestellt. Was alles auf Schriftreisen entstehen kann - auf Papier, Stein, Stoff oder Keramik - das illustrieren die vielen Kunstwerke anhand wunderschöner Fotografien.

Bildwissenschaftliche Kunstdidaktik

Und, was seht ihr?' - dieser Satz von Lehrkräften ist zum Einstieg in die Bildvermittlung häufig zu hören. Kann es dabei bleiben?

In diesem Buch werden grundlegende Annahmen zur Bildvermittlung hinsichtlich ihrer Basis, Bereiche, Themen und Ziele untersucht und in ein Vermittlungsmodell mit Fokus auf Bildhandlungen überführt.

Der Rahmen im vorgeschlagenen Bildvermittlungsmodell liegt bei der Orientierung an der Lerngruppe wie auch im Potenzial von Bildern. In Anlehnung an Gunter Ottos ,Auslegen' (1998) sowie weiteren allgemein- und fachdidaktischen Ansätzen werden in diesem Rahmen die Schritte der Perzept- und Kontextbildung eingebracht und mit handlungsorientierten Methoden in die didaktische Gegenwart überführt. Dabei spielt der zusätzliche sowie übergreifende Schritt der Bildhandlung eine entscheidende Rolle. Die Handlung und entsprechende methodische Vorschläge werden dabei als Faktor für Initiierung von Lernprozessen, Aktivierung der SchülerInnen, Anwendung mit Reflektion des Erlernten sowie dessen Transfer angelegt.

Im Zuge einer qualitativen und exemplarischen Untersuchung in drei Klassenstufen wird der Vermittlungsansatz veranschaulicht.

Schritt für Schritt zum guten Kunstunterricht

Ein hilfreicher Begleiter für Referendariat und Berufseinstieg Wie plane ich Kunststunden und -reihen? Was macht ein Lernziel aus? Wie bewerte ich Schülerprodukte im Kunstunterricht? Am Beginn des Referendariats stehen viele Fragen. Dieses Buch begleitet Sie von den ersten Schritten der Unterrichtplanung im Fach Kunst bis zum routinierten Unterrichten. Es führt Schritt für Schritt zu einem schüler- und kompetenzorientierten Unterricht - und berücksichtigt dabei aktuelle fachdidaktische Erkenntnisse sowie Lehrplanvorgaben. Neben Stunden- bzw. Reihenplanung und Aufgabenkonzeption beleuchtet es auch alle weiteren Handlungsfelder des Kunstunterrichts: Leistungsbeurteilung, Kreativitätsförderung, der Umgang mit Bildern sowie die individuelle und auch inklusive Förderung bilden besondere Schwerpunkte. Alle Bereiche enthalten erprobte Praxisbeispiele: Aufgaben-, Stunden- und Reihenkonzepte, Klausuren mit Erwartungshorizonten, Methoden für rezeptives und produktives Lernen sowie einen kompletten Unterrichtsentwurf für eine Examensstunde. Zusammen mit Praxistipps für Unterrichtsbesuche und die Examensvorbereitung ergibt sich ein umfassendes Kompendium für Studierende, Referendarinnen und Referendare sowie für Berufseinsteiger.

Individuelle Förderung im Kunstunterricht

Kunstunterricht vielfältig gestalten Wie werde ich Schülerinnen und Schülern mit ihren unterschiedlichen Lernvoraussetzungen im Kunstunterricht gerecht? Was tun im Falle schwieriger Lernausgangslagen? Wie motiviere ich alle Beteiligten zum gestaltungspraktischen Arbeiten? Das Fach Kunst bietet für die individuelle Förderung viel mehr Möglichkeiten als nur differenzierte Aufgabenstellungen. Mit den fachspezifischen Herangehensweisen und Methoden aus diesem Praxisband erreichen Sie Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Das Motto lautet: Jede Schülerin und jeder Schüler kann im Kunstunterricht etwas leisten! Das Buch enthält über 100 Praxisanregungen zur Gestaltung eines differenzsensiblen Unterrichts. Profitieren Sie von beispielhaften Aufgabenstellungen, Methoden und Klausurvorschlägen. Dabei sind alle im Buch dargelegten Angebote und Möglichkeiten praxiserprobt und direkt einsetzbar. Der umfangreiche Ideen- und Materialfundus regt zu innovativen Unterrichtseinheiten an. Darüber hinaus erfahren Sie mehr zu grundlegenden Fragen der individuellen Förderung im Kunstunterricht sowie zu aktuellen fachdidaktischen Diskussionen. Zusätzlich veranschaulichen Abbildungen erprobte inklusive Unterrichtseinheiten. Das Buch richtet sich an Lehramtsstudierende, an Praxissemesterstudierende, an Referendarinnen und Referendare sowie Lehrkräfte des Faches Kunst, die ihren Unterricht vielseitig und differenzsensibel gestalten möchten.

Rebel Artists

"Du kannst erschaffen, was Du willst. Kunst kennt keine Regeln..." Rebel Artists, Das Manifest "Rebel Artists" ist ein Buch über 15 Frauen aus aller Welt, die sich als Künstlerinnen Respekt verschafften. Sie mussten gegen Vorurteile und für ihre Rechte kämpfen. Aber sie ließen sich durch nichts und niemanden von ihrer Kunst abbringen. Frida Kahlo kennen alle als starke, mutige Malerin. Doch auch viele weitere Frauen verdienen Beachtung: Emily Kame Kngwarreye, die erst mit 80 Jahren anfing, unermüdlich zu malen, um dann mit über 3000 Bildern zur berühmtesten Aborigines-Künstlerin zu werden. Die Afroamerikanerin Faith Ringgold, die sich wütend gegen die Ausgrenzung von Frauen und Farbigen auflehnte und deren Werke nun in den wichtigsten Museen Amerikas hängen. Oder Amrita Sher-Gil, die als einfühlsame Porträtistin der Armen ihres Landes zur Wegbereiterin der modernen indischen Kunst wurde. Sie alle haben es entgegen widriger Umstände geschafft, sich neugierig und klug, furchtlos und beharrlich mit ihrer Kunst durchzusetzen und innerhalb ihres Kulturkreises oder auch weit darüber hinaus Ruhm und Anerkennung zu erlangen. Kari Herbert erzählt 15 inspirierende Geschichten, die Mut machen, seine Träume und Ideen zu verwirklichen und den eigenen Weg zu gehen.

Mit dem Bauhaus um die Welt

Die Menschen am Bauhaus waren offen und experimentierfreudig, damit haben sie sich aber auch viele Feinde gemacht: Dieses Buch erklärt dir, warum das so war. Nach der Schließung der Schule 1933 in Berlin zogen einige Bauhäusler von Europa auf andere Kontinente. Wohin gingen Paul Klee, Mies van der Rohe, Anni Albers, Marcel Breuer, Fiedl Dicker und Arieh Sharon? Warum fanden ihre Entwürfe von schicken Bauhaus-Lampen, praktischen Möbelstücken oder eckigen Häusern auch in anderen Ländern viel Anklang? Wusstest du, dass Hannes Meyer, Marianne Brandt und Lilly Reich nach dem Ende des Bauhauses auch für Projekte in Moskau, Peking und Chicago gearbeitet haben? Und dass Paul Klee einer der Ersten war, die loszogen, um In-spirationen außerhalb Deutschlands zu sammeln? Er hat von seinen Reisen nach Kairo, Luxor und Assuan eine orientalische Farbpalette mitgebracht und beeindruckende Motive wie aus "Tausendundeiner Nacht". Folge den Spuren der zehn ausgewählten Bauhäuslern und du wirst staunen: Die Bauhäusler haben ihr Bauhaus in fast allen Ländern der Erde berühmt gemacht. - Eine spannende und informative Bauhaus-Geschichte - Illustrierten Weltkarten zeigen Objekte und Lebensstationen - Zehn Lebensläufe von berühmten Bauhäuslern - Bilder von Lampen, Möbeln, Teppichen und Spielzeug - Für Jungs und Mädchen ab acht Jahren

Künstlergeschichten lesen - Kunstwerke gestalten

Sinnentnehmendes Lesen im Kunstunterricht Eine der wichtigsten Schlüsselkompetenzen, die es in der Grundschule zu erwerben gilt, ist das sinnentnehmende Lesen, denn es ist in allen Fächern essentiell, um Fachinhalte zu verstehen. Warum also nicht im Kunstunterricht am Textverständnis arbeiten? Die Inhalte dieses Bandes helfen Ihnen dabei. Künstler werden lebendig Mit diesem Band erhalten Sie 12 interessante Anekdoten zu berühmten Künstlern, welche in zwei Differenzierungsstufen vorhanden sind. So sind Ihre Schülerinnen und Schüler mit ihrem Lesetraining befasst und beschäftigen sich außerdem mit Leben und Werk von verschiedenen Künstlern. Lesen und Gestalten Doch es geht in diesem Band nicht nur um das Lesen! Jeder Kurztext schließt mit einer Kreativaufgabe ab, welche die Schülerinnen und Schüler zur kreativ-entdeckenden Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema anregt. So werden Lesetraining und lehrplangerechte Gestaltungsaufgaben optimal verbunden.

Please reload

© 2020 by medienverbund.phsg. All rights reserved

  • twitter
  • facebook