Deutsch

September 2020

Erstes Lesen mit Dialog-Geschichten

Karteikarten für Lehrer und Lehrerinnen an Grund- und Förderschulen, Klasse 12, Fächer: Deutsch, Deutsch als Zweitsprache, Sprachförderung +++ Lesen lernen ist gar nicht so einfach! Große Herausforderungen für Lehrkräfte können dabei das individuelle Lese- und Lerntempo der Kinder darstellen. Gerade in großen Klassen ist es oftmals schwierig, auf die Bedürfnisse des einzelnen Kindes eingehen zu können. Es gibt dabei viele Methoden, um Kindern das flüssige Lesen näherzubringen. Eine solche Methode sind unsere lehrgangsunabhängig einsetzbaren Dialoggeschichten. Hiermit lernen Erstleser*innen nicht nur Textverständnis und das Vorlesen mit verteilten Rollen, sondern auch das Präsentieren und die Arbeit im Team. Dafür sorgen 24 kurze, motivierende Vorlesetexte auf praktischen A4-Karten, die für die optimale Teamarbeit jeweils doppelt vorhanden sind. Dabei befasst sich jeder Text verstärkt mit einem Laut, sodass bestimmte Laute und Buchstaben auch gezielt trainiert werden können. Dank der Einteilung in je eine leichtere und eine schwierigere Leserolle ist die Differenzierung dabei kein Problem und die zweifarbige Silbenschreibung erleichtert das erste Lesen zusätzlich. Somit sind die Texte auch besonders für leseschwächere Kinder geeignet. Als Leitfiguren tauchen in allen Geschichten die Geschwister Ben und Mia auf, mit denen sich die Kinder gut identifizieren können. Abgerundet wird das Gesamtbild der Textkarten durch liebevolle, farbige Illustrationen. Das Begleitheft enthält zusätzlich Kopiervorlagen mit kurzen Fragen zu den Dialogtexten. So macht Lesenlernen allen Kindern Spaß!

Grammatikwerkstatt zum Feldermodell

Neue Wege im Grammatikunterricht: Alles, was Sie brauchen, damit Ihre Schüler die Satzgrammatik spielend verstehen!

Gerade findet eine andere Form der Grammatikvermittlung den Weg in die Bildungspläne: Das sogenannte Feldermodell verdeutlicht die Satzbaumuster der deutschen Sprache und ermöglicht es Ihren Schülern, sich handlungsorientiert damit auseinanderzusetzen. Auch im zweiten Band zum Thema finden Sie komplette Stundenentwürfe und alle nötigen Arbeitsmaterialien, damit Sie sofort loslegen können. Inhaltlich baut Band 2 auf Band 1 auf, doch nach einer kurzen Einführung der Figuren und in das "Königreich Satz" können Sie natürlich auch separat damit arbeiten. In diesem Band festigen und erweitern Ihre Schüler ihren Fachwortschatz, lernen das Präsensperfekt und das Präteritum kennen und werden immer besser beim Konjugieren. Spielvorschläge zur inhaltlichen Vertiefung sowie zwei Lernstandserhebungen runden das Angebot ab. Zusätzliche Materialien wie die Lösungen zu den Arbeitsblättern und Tests können Sie sich kostenlos herunterladen.

Deutsch 9-10 berufsbezogen

Berufsorientierung ganz leicht und ohne Aufwand in den Fachunterricht integrieren - so lernen Ihre Schüler eine breite Auswahl an Berufen kennen und erfahren, wofür sie ihr Schulwissen in der Zukunft anwenden können. Alle wichtigen Lehrplanthemen des Fachs Deutsch in den Klassen 9 und 10 werden durch Aufgaben aus der Berufspraxis abgedeckt.

Wofür braucht man den Deutschunterricht? Sie haben sicher auch schon die Frage von Ihren Schülerinnen und Schülern gehört, wofür man bestimmte Themen des Deutschunterrichts überhaupt braucht. Mit Hilfe dieses Bandes können Sie diese Frage ab sofort ganz genau beantworten! Denn der Hinweis auf Berufsrelevanz ist keine leere Floskel! Berufsorientierung im Deutschunterricht Zu jedem Thema dieses Bandes werden zwei bis sieben Berufe vorgestellt. Manche diese Berufe haben auf den ersten Blick gar keinen Zusammenhang mit dem Deutschunterricht und werden die Schüler überraschen! Insgesamt behandelt der vorliegende Band 25 Berufe. Umfangreiche Materialien für Ihren Unterricht Der Band liefert Ihnen über 60 Arbeitsblätter als Kopiervorlagen für Ihren berufsbezogenen Deutschunterricht in den Klassen 9 und 10. Alle Materialien punkten durch ihren logischen Aufbau und ihre übersichtliche Gestaltung. Die Themen: - Sprachlicher Umgang: zuhören und adressatengerecht sprechen - Sich und andere informieren - Digitales Arbeiten und Kommunizieren - Textproduktion - Grammatiktraining - Nachdenken über Sprache

Adler Alfred hat Angst

Von A bis Z mit liebenswerten Geschichten die Buchstabeneinführung unterstützen!

Es geht wieder los: Sie stehen vor einer ersten Klasse und haben es mit ganz unterschiedlichen kleinen Menschen zu tun. Einige sprechen zu Hause kaum Deutsch, andere sind hoch motiviert und sprachlich ganz weit vorn, wieder andere fremdeln noch mit der neuen Umgebung. Alle gehen nun in eine Klasse und lernen lesen und schreiben - und allen erleichtern Strukturen und Rituale das Lernen ungemein. In diesem Band finden Sie tierisch humorvolle Abc-Geschichten zu jedem "Buchstaben der Woche", die Sie Ihren Schülern vorlesen können. Mithilfe derselben wiederkehrenden Arbeitsschritte trainieren Sie mit Ihren Schülern deren phonologische Bewusstheit: Die Kinder finden heraus, um welchen Buchstaben es pro Geschichte geht, machen sich ihre Sprechwerkzeuge bewusst, klatschen Silben oder finden Reimwortpaare. So macht die Lauteinführung allen Spaß!

Wie Kinder Bücher lesen

Was macht Kindern Lust aufs Bücherlesen?

Lesen und Verstehen sind Kulturtechniken, die zunehmend wichtiger werden, und es wird immer klarer, dass der reine Leseerwerb dafür nicht ausreicht. Doch wie gelingt es, Kinder ab acht Jahren für Geschichten und Sachtexte zu begeistern, die über kurze Smartphone-Texte hinaus gehen? Für Texte, die Jungs und Mädchen zum vertieften Lesen von Büchern verlocken?

Das Autorenteam des "Senter Kreises", bestehend aus sechs Kinderbuch-ExpertInnen, zeigt, wie die aktuellen Alltagssituationen und die veränderte Mediennutzung von Acht- bis Zwölfjährigen aussieht und gibt Antworten und kreative Ideen für alle, denen die Entwicklung ihrer Kinder am Herzen liegen.

Der Theaterbaukasten

Theater über Visualisierungen anschaulich vermitteln

Der Theaterbaukasten bietet einen theaterpädagogischen Leitfaden für Schul-, Jugend- und Amateurtheatergruppen, der von den ersten Schauspielübungen über die improvisierende Entwicklung eines Stücks bis zur Inszenierung führt. Der Baukasten setzt sich aus verschiedenen Theaterbausteinen zusammen, die sich neun Gestaltungsfeldern zuordnen lassen: Raum, Zeit, Körper, Figur, Beziehung, Stimme, Komposition, Text und Theaterdesign; zudem: Theaterformen. Jede Baustein-Karte enthält folgende Elemente: - eine Visualisierung des Bausteins - eine Erläuterung zur ästhetischen Funktion - Schauspielübungen - Inszenierungsimpulse Auf der Kartenrückseite findet sich eine Beschreibung für die Lehrkraft bzw. Spielleitung - die Visualisierungen auf der Kartenvorderseite dienen der Vermittlung und geben den Kindern und Jugendlichen Orientierung beim gemeinsamen Entwickeln eines Theaterprojekts. Die Theaterkarten eignen sich vor allem für die Arbeit ab der Sekundarstufe I. Mithilfe der 42 Theaterkarten lassen sich grundlegendes Wissen und Können im Darstellenden Spiel vermitteln, vielfältige Theaterformen können mit dem Baukasten partizipativ entwickelt werden. Das umfangreiche Booklet gibt zusätzliche methodische Orientierung. Weitere Materialien finden Sie im Video.

Wörter, die es nicht auf Hochdeutsch gibt

Dönekes zum Fluchtachterl Wie heißen die Stellen in einem Bach, die tief genug sind zum Baden? Gibt es ein Wort für die Leute, die immer und überall auftauchen, häufig uneingeladen, weil sie "auch dabei" sein wollen? Für Touristen, die so langsam fahren, dass sie jedes Blümchen am Straßenrand betrachten können? Gumpen, Adabei und Blomenkieker sind nur drei Beispiele für treffende Dialektausdrücke aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die es nicht auf Hochdeutsch gibt. Sie füllen beklagenswerte Lücken in der deutschen Sprache - sind überraschend oder boshaft, charmant oder nützlich. Die fünfzig Wortentdeckungen in diesem Buch können unser normiertes Alltagsdeutsch vielfältiger, bunter und lustiger machen. Nikolaus Heidelbach greift in seinen Aquarellen skurrile Aspekte der Wörter auf und verleiht ihnen dadurch eine besondere Tiefe. Ein kleines Kompendium wunderbarer Wortschätze des Deutschen, das seinen Lesern ungeahnte neue Ausdrucksmöglichkeiten anbietet. Vorwort und Anhang liefern fundiertes und unterhaltsames Hintergrundwissen zum Thema Dialekte. Beim letzten Glas Wein vor dem Aufbrechen noch kleine, heitere Geschichten erzählen

Gehst du Goethe!

Kein Plan von Literatur? Dann ab zum Speed-Dating mit Deutschlands VIPs der Klassik-Szene! Dass es sich bei Goethe's Faust nicht um seine rechte Hand handelt oder Hoffmanns Sandmann so gar nicht kinderfreundlich ist, enthüllt Sommer's Weltliteratur to go! Große Klassiker im Nu kapieren? Endlich mitreden können bei der Gretchenfrage oder verstehen, was es mit diesem mysteriösen Pudel auf sich hat? Dann bist du bei »Gehst du Goethe« genau richtig! Theaterdramaturg Michael Sommer inszeniert große Klassiker auf kleiner Bühne: die Hauptdarsteller? Playmobil-Figuren! Von Kafkas »Verwandlung« bis hin zu Schillers »Kabale und Liebe« ist alles dabei, was das Herz eines jeden Literatur-Wannabes höher schlagen lässt! Deutsche Literatur clever und witzig zusammengefasst, so dass jeder den Plot parat hat und beim nächsten Smalltalk, Dating, Stammtisch, im Klassenzimmer oder Hörsaal glänzen kann! Mit vielen exklusiven Abbildungen der Playmobil-Szenen aus Michael Sommers YouTube-Kanal »Sommers Weltliteratur to go«, der im Juni 2018 mit dem Grimme-Online-Award in der Kategorie Kultur und Unterhaltung ausgezeichnet wurde.

Es ist ein leichtes und durchaus schmackhaftes Appetithäppchen

Im Spiegel der Sprache

Ich spreche Spanisch zu Gott, Italienisch zu den Frauen, Französisch zu den Männern und Deutsch zu meinem Pferd." Was ist aus wissenschaftlicher Sicht dran an der Vermutung Karls V., dass verschiedene Sprachen nicht in allen Situationen gleich gut zu gebrauchen sind? Prägt die Sprache die Weltwahrnehmung oder umgekehrt? Und inwieweit sieht die Welt, wenn sie "durch die Brille" einer anderen Sprache gesehen wird, anders aus? Der israelisch-englische Linguist Guy Deutscher untersucht auf höchst unterhaltsame Weise, wie Sprache und Wahrnehmung sich gegenseitig beeinflussen. Der peruanische Regenwaldstamm der Matses etwa denkt nie vom Individuum, sondern immer von der Himmelsrichtung aus. Und die Aborigines der Guugu Yimithirr können nicht sagen, dass jemand links oder rechts von ihnen steht, verfügen aber über einen unschlagbaren Orientierungssinn. Wunderbar anschaulich führt uns Guy Deutscher auf dieser Reise durch Länder und Zeiten die Beziehung zwischen einer Sprache, der Lebenswelt, in der sie gesprochen wird, und dem Denken ihrer Sprecher vor.

Das Lese-Fitness-Center

Augentraining, Gehirn-Gymnastik, Lesetechniken: So trainieren Sie mit Ihren Schülern die Grundlagen und machen sie für das Lesen fit!

In der Theorie ist es wunderbar einfach: Alle Schüler, die eine weiterführende Schule besuchen, können "natürlich" lesen. Leider zeigt sich in der Praxis, dass dies eine Wunschvorstellung ist: Immer wieder fallen in der Sekundarstufe Schüler auf, die aus ganz unterschiedlichen Gründen nicht ausreichend lesen können. In diesem Band finden Sie daher sieben unterschiedliche "Lese-Fitness-Stationen", mit denen Sie Ihren Schülern individuelle Angebote machen können, um Versäumtes nachzuholen und wieder den Anschluss an das Klassenniveau zu finden. So beschäftigen sich die Schüler beispielsweise intensiv mit den Buchstaben und Lauten, die für sie schwierig sind, bringen ihren Augen bei, was sie beim Lesen eigentlich tun müssen oder erarbeiten sich hilfreiche Strategien zum Leseverständnis. Alle Angebote eignen sich für die schulische Förderung oder das Üben zu Hause.

Mein FRESCH-Kreativ-Heft

Kreativ und individuell Lesen, Schreiben, Grafomotorik und Konzentration fördern!

Damit LRS-Schüler bei der notwendigen - und anstrengenden - Förderung nicht die Motivation verlieren, braucht es Herausforderungen, mit denen sie ihre Fertigkeiten im sprachlichen Bereich generell unter Beweis stellen können.

Dabei hilft unser neues FRESCH-Kreativ-Heft: Das Heft enthält kreative und fantasievolle Aufgaben für LRS-geplagt Kinder zum Schreiben, Lesen, Kombinieren, Konzentrieren und zur Förderung der Feinmotorik. Die Kinder erfinden eigene Muster und Schriften, lösen Sprachrätsel, gestalten Collagen, schreiben zu Schreibimpulsen oder malen Bildvorlagen aus.

Sie können diesen Band für sich oder auch in Kombination mit den vielfältig einsetzen, sei es im Förderunterricht, als sinnvolle Beschäftigung, wenn noch etwas Zeit ist oder auch als Hausaufgabe.

Alle Lösungen finden Sie im digitalen Zusatzmaterial, das Ihnen direkt nach Ihrer Bestellung in Ihrem Kundenkonto kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Lies mal vor!

Lesen kann fast jeder irgendwann, klar. Dazu gehört auch vorzulesen - egal, ob das Referat in der Schule, die Lieblingsgeschichte für die kleine Schwester oder die Rede zum 90. Geburtstag von Opa. Damit das Publikum beim Vorlesen an ihren Lippen hängt, wenden Vorleseprofis jede Menge Tricks an. Sie alle sind in diesem Buch versammelt - für richtig gutes und fesselndes Vorlesen.

"Jedes Kind muss lesen lernen!" Dieser Appell von Kirsten Boie hat überall für Aufsehen gesorgt und manchen Erwachsenen wachgerüttelt! Und Kinder müssen auch vorlesen lernen! Das klare, verständliche und einfühlsame Vorlesen ist ebenfalls eine Kernkompetenz - aber wo wird es den Kindern beigebracht?
In diesem Buch sind für alle Schülerinnen und Schüler erstmals 44 wichtige Tipps für ein gelingendes Vorlesen zusammengestellt.

Schreiben lernen nach Gehör?

WIA SCHBILN IMA FUSBAL - darf ein solcher Satz unkorrigiert im Heft eines Erstklässlers stehen? Soll man Schreibanfänger sogar dazu auffordern, Wörter nach Gehör zu verschriften? Oder sollte nur Richtiges in den Heften stehen, damit Falsches sich nicht einprägt? Um diese Fragen ist ein Streit entbrannt, der in Schulen, Familien, Feuilletons und Fachzeitschriften oftmals emotional geführt wird. Die Autorin analysiert und überprüft die Argumente für und wider das 'Freie Schreiben nach Gehör' und kommt zu dem Ergebnis, dass manche Befürchtungen durchaus berechtigt sind, der allererste Einstieg in das Schreiben jedoch grundsätzlich frei sein kann. Dies gilt allerdings nicht für alle Kinder, z. B. nicht für Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen und auch nicht für Kinder mit noch unzureichenden Deutschkenntnissen. Im zweiten Teil des Buchs kontrastiert die Autorin konkrete didaktische Ansätze im Spannungsfeld zwischen 'freiem Schreiben' und Rechtschreiben von Anfang an, darunter Ansätze wie 'Lesen durch Schreiben' nach Jürgen Reichen; Freies Schreiben und Rechtschreiben im Spracherfahrungsansatz; Rechtschreiben von Anfang an mit eigenen Texten und Elementen eines handlungsorientierten Unterrichts und Rechtschreiben von Anfang an im linguistisch fundierten Anfangsunterricht. Das Buch ist verständlich geschrieben und richtet sich an Studierende des Lehramts, Referendare, ausgebildete Lehrkräfte und alle, die Interesse an einer sachlichen Diskussion über das freie, lautorientierte Schreiben haben.

Kriminell gute Logicals Deutsch. 5-7

Kriminell gut jetzt auch als Logicals: Mit dreifach differenzierten Krimi-Logicals Lesekompetenz im Fach Deutsch fördern!

Denksportaufgaben für den Deutschunterricht Wollen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler im Deutschunterricht der 5. bis 7. Klasse zum Rätseln und Tüfteln motivieren und dabei ganz nebenbei ihre Lesekompetenz trainieren? Dann sind die Logicals des vorliegenden Bandes genau das Richtige für Sie! Lesekompetenz mit Rätseln trainieren! Die 54 Logicals drehen sich jeweils um ein kriminalistisches Thema. Schülerinnen und Schüler müssen nur aus vielfältigen Informationen die für die Lösung des Rätsels relevanten Details herausfiltern und in eine Tabelle eintragen. So kommen sie der Lösung des Logicals immer näher. Kompetenzorientierung im Deutschunterricht Beim Lösen der spannenden Logicals wird nicht nur die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler trainiert. Auch Ausdauer und Konzentration werden durch die Arbeit an den Rätseln im Deutschunterricht geschult. Der Band enthält: 54 Logicals in drei Differenzierungsstufen Lösungen sowie Lösungswege zu allen Logicals

Krimis für Überflieger

Es müssen nicht gleich "Wunderkinder" sein, doch Schülerinnen und Schüler mit besonderen Talenten, Hoch- und Sonderbegabte wird es in den meisten Klassen geben. Sie werden mit diesem Material angesprochen, herausgefordert und auf behutsame Weise motiviert, ungewöhnliche Lösungen zu entwickeln, eigene Texte zu gestalten und mit literarischen Vorlagen konstruktiv umzugehen. Die Erzählungen fördert das "um die Ecke denken", lassen kreative Lösungen entstehen und begeistern die, die sich vielleicht bis dahin im Literaturunterricht unterfordert fühlten. Die Krimis überzeugen durch Sprachwitz, komplexe Handlungsführung mit unerwarteten Wendungen und Figurengestaltung, die den Lesern eine Nähe zum Personal und zum Geschehen ermöglicht. Das Material kann zur Differenzierung im Regelunterricht ebenso eingesetzt werden wie in der Freien Arbeit oder in anderen Formen des Werkstattunterrichts. Mit den Lösungsvorschlägen bietet es sich zur selbstständigen Erarbeitung an. 52 Seiten, mit Lösungen

Ist das Deutsch oder kann das weg?

Eike Christian Hirsch unterhält die Leser erneut mit wunderbaren Beobachtungen zu den Maschen und Marotten des neuen Deutsch. Statt "daher" sagen wir heute "von daher" und statt "Regeln" "Regularien", damit alles ein klein wenig pompöser klingt, aber das ist ja letztlich, nein, "letztendlich" egal. Was aber sollen wir von einem "Gipfeltreffen nachwachsender Rohstoff-Experten" oder von "Spezialisten für freilaufende Eier" halten?

"Sehr lesenswert und auch unterhaltsam.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Hans-Martin Gauger

Please reload

© 2020 by medienverbund.phsg. All rights reserved

  • twitter
  • facebook